23.05.2005

RückspiegelZitate

Die „Welt“ zum SPIEGEL-Buch „Bilder des 2. Weltkriegs“, herausgegeben von Michael Sontheimer bei DVA, München:
Seit es Kriege gibt, gehören Denkmalstürze zum Sieg. Als am 30. April 1945 Soldaten der 3. US-Armee München einnahmen, stießen sie in der "Hauptstadt der Bewegung" unter anderem auf das ... Denkmal, das an den "Hitler-Putsch" von 1923 erinnerte. Es "verzierte" die östliche Schmalseite der Feldherrenhalle auf dem Odeonsplatz und war dem wenig rühmlichen, von der NSDAP jedoch ideologisch überhöhten Scheitern des Staatsstreiches auf dem Höhepunkt der Inflation gewidmet. Wenige Tage später wurde die bronzene Tafel beseitigt. Ikonen der Kriegsfotografie von Robert Capa, Propagandabilder von Walter Frentz und viele bislang unveröffentlichte oder wenig bekannte Aufnahmen aus allen wichtigen Archiven hat der SPIEGEL-Redakteur Michael Sontheimer zu einem anschaulichen, vorwiegend farbigen Bildband zusammengefügt. Präzise Erläuterungen ordnen die Aufnahmen ein. Neuerlich erweist sich, dass es keine bessere "Zeitmaschine" gibt als Farbe: Szenen, die man in Schwarzweiß oft sah, wirken in der Realität angenäherten Farben viel authentischer, viel ergreifender. Der Krieg bekommt eine bedrängende Nähe.

DER SPIEGEL 21/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Rückspiegel:
Zitate