Das Geheimnis der „Scheersberg“

Die Geisterfahrt des Motorschiffs „Scheersberg“, das 1968 mit 200 Tonnen Uranoxyd im Mittelmeer spurlos verschwand, blieb bisher unaufgeklärt. Drei israelische Journalisten, als Kenner des Geheimdienstes ausgewiesen, haben jetzt mit neuen Materialien den Fall rekonstruiert -- in einem Buch, das der SPIEGEL auszugsweise abdruckt.
Von Denis Eisenberg, Eli Landau und Menachem Portugali

DER SPIEGEL 33/1978

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung