Spionage-Fall Lutze: Die Manöver der Union

Gleich zweimal lief die Opposition letzte Woche bei der Untersuchung des Spionage-Skandals Lutze ins Abseits. Erst erwies sich eine Adresse, hinter der die christlichen Fahnder amouröse Abenteuer hoher Genossen witterten, als Windei. Dann hielt Kanzler Schmidt dem CSU-Abgeordneten Voss dubiose Fragetechnik vor.

DER SPIEGEL 9/1978

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung