01.05.1978

Unimogs für den Schah

Daimler-Benz-Verkaufs-Chef Heinz C. Hoppe stehen schwierige Verhandlungen mit einem der besten Kunden bevor. Der Schah von Persien will seine Armee mit genau den Mercedes-Fahrzeugen ausstatten, die unlängst auch von der Bundeswehr als die besten ausgewählt wurden: einem geländegängigen Unimog-Nachfolger und einem Fünf-Tonner-Laster. Die Stuttgarter sind im Iran mit einer eigenen Transporter- und Omnibus-Montage sowie einem Dieselmotorenwerk bestens eingeführt. Mit ihrem Unimog müssen sie jedoch gegen den Konkurrenten Magirus-Deutz/ Fiat antreten. Der Schah möchte Fiat gegen Mercedes ausspielen und demjenigen den Zuschlag geben, der statt Bargeld Bezahlung in Erdöl akzeptiert.

DER SPIEGEL 18/1978
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 18/1978
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Unimogs für den Schah

  • Neue iPhones im Test: "iPhone 11 ist ein No-Brainer"
  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • E-Zigaretten-Verbote in den USA: Ist das Dampfen zu gefährlich?
  • Video aus Saudi-Arabien: "Man sieht sich als Opfer einer brutalen Anschlagsserie"