Gleichgewicht des Schreckens

Die Wettbewerbsfähigkeit ganzer Volkswirtschaften hängt am Wechselkurs ihrer Währung. Doch der wird in Zeiten der Globalisierung zunehmend von Spekulanten bestimmt - und von der Politik der US-Regierung. Braucht die Weltwirtschaft ein neues Währungssystem?
Von Sven Afhüppe, Beat Balzli, Frank Hornig, Armin Mahler und Wieland Wagner

DER SPIEGEL 23/2005

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung