„Mal was Nettes über die Nazi-Zeit“

Auf dem bundesdeutschen Schallplattenmarkt blüht das Geschäft mit Tondokumenten aus der Hitler-Ära -- betrieben von seriösen und ominasen Händlern. Politische Besorgnisse deswegen bekamen kürzlich Bundeskanzler Schmidt und Herbert Wehner in Polen zu hören. In einem Beitrag für den SPIEGEL kündigt der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion nun „notwendige Schritte“ gegen den Mißbrauch mit Dokumenten“ an (siehe Seite 217).

DER SPIEGEL 50/1977

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung