12.12.1977

Geschaßte Genossen

Der komplette Bezirksvorstand Hessen Süd der sozialistischen Jugend "Die Falken" ist vom Bundesvorstand der Organisation amtsenthoben worden. Den Jung-Sozialisten wird vorgeworfen, sie hätten sich bei ihrer Bezirkskonferenz Ende November in Gießen von Mitgliedern wählen lassen, die gar nicht stimmberechtigt gewesen seien. Zu den geschaßten Genossen gehört auch der Frankfurter Biermann-Freund Diether Dehm, in der SPD geschätzt als der "einzige Liedermacher, der noch in der Partei geblieben ist" (Dehm über Dehm). Eine Dehm-Schallplatte mit Arbeitersongs wurde auf dem Hamburger Parteitag verkauft -- handsigniert von Willy Brandt und Helmut Schmidt. "Falken"-Bundesvorsitzender Konrad Gilges: "Was die Partei macht, interessiert mich überhaupt nicht."

DER SPIEGEL 51/1977
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/1977
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Geschaßte Genossen

  • Neue iPhones im Test: "iPhone 11 ist ein No-Brainer"
  • Trumps Ex-Pressesprecher: Sean Spicer ist Tanzshow-Star. Period.
  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • E-Zigaretten-Verbote in den USA: Ist das Dampfen zu gefährlich?