12.12.1977

Kubin-Karten zum Wahrsagen

Um 193 1/32 entwarf Alfred Kubin mehrere Serien von "Zigeunerkarten" -- volkstümlichen Wahrsagekarten nachgebildete Blätter mit Symbolbildern wie "Ehe", "Armut", "Schönheit", "Tod". Kubins Hoffnung, sie beim "Berliner Bibliophilenverband" veröffentlichen zu können, erfüllte sich nicht. Erst jetzt kommt das kuriose Graphik-Werk mit dem Titel "Zirkus des Lebens" aus dem Nachlaß des 1959 verstorbenen Künstlers an Licht -- der Heimeran Verlag, München, hat es in seiner schmucken Reihe von Faksimile-Ausgaben künstlerischer und historischer Kartenspiele erstmals publiziert. Die Kassette enthält außer den 32 Hauptkarten noch 32 (zum Teil kolorierte) Varianten sowie eine Broschüre mit Erläuterungen und kostet 85 Mark.

DER SPIEGEL 51/1977
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/1977
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kubin-Karten zum Wahrsagen

  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz
  • Umweltschützer in Wales: "Ich gebe auf - und vielleicht solltet ihr das auch"
  • Angriff auf saudi-arabische Raffinerie: "Es kann die gesamte Region anzünden"
  • Riskantes Projekt in Russland: Erstes schwimmendes AKW am Ziel