Werner Hofmann über Giulio C. Argan „Die Kunst des 20. Jahrhunderts“ Köstlicher Leichnam der Moderne

Die Darstellung der Kunstepoche bis 1940 beschließt die 1970 begonnene 18teilige „Basisreihe“ der Propyläen Kunstgeschichte, eines der aufwendigsten Unternehmen im deutschen Verlagswesen. Der Hauptautor des Bandes, der italienische Kunsthistoriker Giulio Carlo Argan, 68, wurde 1976 auf der Liste der Kommunisten in den römischen Stadtrat und anschließend zum Bürgermeister von Rom gewählt. -- Werner Hofmann, 49, ist mit zahlreichen Büchern ("Das Irdische Paradies") sowie als Direktor der Hamburger Kunsthalle mit vielbeachteten Ausstellungen ("Kunst um 1800“, „Kunst -- was ist das?") hervorgetreten.

DER SPIEGEL 51/1977

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung