Krisenfahrt nach Ost-Berlin

In direktem Gespräch mit SED-Chef Honecker soll Staatsminister Wischnewski an diesem Mittwoch abklären, wie es zwischen Bundesrepublik und DDR weitergeht. Denn die Bundesregierung fürchtet, Moskau wolle, um der wachsenden Unruhe in der DDR besser Herr zu werden, die zwischendeutschen Kontakte drastisch einschränken.

DER SPIEGEL 4/1978

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung