13.06.2005

NORDRHEIN-WESTFALEN„Kreative Buchführung“

Eine Woche vor der Vereidigung von Jürgen Rüttgers (CDU) zum Ministerpräsidenten stoßen seine Finanzexperten auf neue Haushaltslöcher. Die ursprünglich geplante Neuverschuldung von 5,2 Milliarden Euro wird wohl deutlich höher ausfallen. Eine "besonders kreative Buchführung" sieht ein Rüttgers-Gefolgsmann beim landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB): Immobilien seien doppelt in den Bilanzen geführt, Einnahmen zu hoch und Ausgaben zu niedrig angesetzt worden. Die künftige Landesregierung schätzt die fällige Wertberichtigung auf rund 750 Millionen Euro. Zu den doppelt gerechneten Landesimmobilien zählt offenbar die Fortbildungsakademie des Innenministeriums. In dem imposanten Glasbau in Herne wurden bislang die Beamten des Landes geschult. Die Immobilie soll in der BLB-Bilanz einmal unter "F" wie Fortbildung stehen und ein zweites Mal unter "M" wie Mont-Cenis, eine ehemalige Kohlezeche, auf deren Gelände die Akademie gebaut wurde.

DER SPIEGEL 24/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NORDRHEIN-WESTFALEN:
„Kreative Buchführung“

  • Homosexualität in Uganda: Liebe unter Lebensgefahr
  • 19 Stunden, 16.000 Kilometer: Längster Nonstop-Passagierflug aller Zeiten gelandet
  • El Salvador: Starkregen löst riesigen Erdrutsch aus
  • Videoanalyse nach dem "Super Saturday": "Die Nerven liegen blank"