13.06.2005

WERBUNGNo Logo!

Die Neubaugasse in Wien ist eine Querstraße zur Mariahilfer Straße, einer der Haupteinkaufsmeilen Österreichs. Seit vergangenem Montag ist die Gasse gelb - und ohne Wörter. Das Künstlerduo Christoph Steinbrener, 45, und Rainer Dempf, 44, hat sämtliche Werbetafeln, Reklamefotos und Firmenlogos mit gelben Folien überklebt. "Delete" nennen sie ihre Aktion, sie dauert zwei Wochen und soll zeigen, was passiert, wenn Werbung keine Macht mehr hat, sondern ausgelöscht ist. Die Gasse sei nun eine "soziale Skulptur", sagen die Künstler, die viel Geduld aufgewendet haben, Geschäftsleute davon zu überzeugen, vorübergehend auf ihre Identität zu verzichten. Ursprünglich wählten sie ein sattes Safrangelb für ihre Aktion. Als dann aber Christo den New Yorker Central Park in diese Farbe tauchte und Jörg Haider sie zur Symbolfarbe seiner neuen Partei erkor, mussten sie umdisponieren. Sie wählten Rapsgelb, Farbe der Energie und Sonnenkraft. Die werbefreie Aktion kommt an in Wien: Man bleibt jetzt stehen in der Neubaugasse, fotografiert die monochromen Flächen, schweigt und fühlt sich seltsam erholt. Das Künstlerduo plant jetzt weitere Aktionen, seine Vision: Shoppen im rapsgelben Deutschland.

DER SPIEGEL 24/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

WERBUNG:
No Logo!

  • Trump attackiert eigene Partei: "Die Republikaner müssen härter werden"
  • Pläne der Bundesregierung: Landwirte demonstrieren gegen neue Gesetze
  • Japan: Kaiser Naruhito verkündet seine Regentschaft
  • Kletterweltcup in Xiamen: "Spiderwoman" bricht Rekord im Speed-Climbing