13.06.2005

MUSIKINDUSTRIEPrinzip Hoffnung

Überraschend ist das Musikgeschäft in Deutschland in den vergangenen Monaten drastisch eingebrochen. Im Mai verkauften die Plattenfirmen 9 Prozent weniger CDs als im Vorjahresmonat, im April sogar fast 13 Prozent weniger, wie mehrere Musikkonzerne bestätigen. Nach einem guten Weihnachtsgeschäft und einem zweistelligen Plus im Januar hatte sich die deutsche Musikindustrie eigentlich ein Ende der seit Jahren anhaltenden Krise erhofft - vor allem dank der Erfolge neuer deutscher Popbands wie Silbermond, Juli oder Wir sind Helden. Inzwischen fürchten die Manager der großen Plattenfirmen, dass der Musikmarkt am Ende dieses Jahres wieder um bis zu fünf Prozent geschrumpft sein wird. Nur der Marktführer Universal Music ist zuversichtlicher: Der Berliner Plattenkonzern, dessen Produktionen Ende Mai mitunter gleich neun Plätze in den Top Ten der Single-Charts belegten, verzeichnet bislang ein zweistelliges Plus. Nun hoffen die Musikmanager vor allem auf das boomende digitale Geschäft mit Klingeltönen und Downloads - und darauf, dass auch die neuen Platten internationaler Popstars wie die jüngst erschienenen Alben von den Black Eyed Peas oder Shakira wieder mehr gekauft werden. Ein erster Lichtblick ist das in der vergangenen Woche veröffentlichte Coldplay-Album. Es verkaufte sich in den ersten drei Tagen mehr als 50 000-mal.

DER SPIEGEL 24/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MUSIKINDUSTRIE:
Prinzip Hoffnung

  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen
  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling