13.06.2005

Rudi Carrell

Rudi Carrell , 70, TV-Showmaster, der bereits der Komödiantin Anke Engelke ihren Misserfolg als Lückenfüllerin prophezeit hatte, glaubt an ein baldiges Ende der "Harald Schmidt Show". Dem Amsterdamer Magazin "Vrij Nederland" sagte der holländische Spaßvogel mit dem groben Witz, die Masche von Harald Schmidt, 47, habe sich "verschlissen", Schmidt solle sich auf die Bühne zurückziehen: "Wenn man ein Jahr lang einen Saal füllen kann, dann ist man doch verrückt, wenn man alle seine prächtigen Witze an einem Abend verbrät." "So ein Mann, der allein nur schwafelt", urteilt der von Harald Schmidt als "mein Idol" geschätzte Carrell, "auf so einen wartet doch keiner mehr."

DER SPIEGEL 24/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Beeindruckende Unterwasseraufnahmen: Unterwegs mit tausend Teufelsrochen
  • Eklat in Großbritannien: US-Diplomatenfrau reist nach tödlichem Unfall aus
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"
  • Indonesien: Orang-Utans werden Opfer von Brandrodungen