13.06.2005

Christian Wulff

Christian Wulff , 45, niedersächsischer Ministerpräsident, machte seiner Parteivorsitzenden Angela Merkel vergangene Woche eine besondere Freude. Nachdem er im CDU-Präsidium Argwohn erregt hatte, weil er ausgerechnet bei Merkels Krönung zur Kanzlerkandidatin gefehlt hatte, überraschte Wulff die CDU-Chefin am vergangenen Dienstag mit einem Anruf aus Japan. Als seine Wirtschaftsdelegation, beschwingt von Reiswein und japanischem Bier, das "Lied der Niedersachsen" zum Besten gab, griff Wulff kurzerhand zu seinem Handy und rief Merkel in deren Bundestagsbüro an. Als die CDU-Chefin die singenden Niedersachsen vernahm, verstummte sie. "Angela, es ist alles in Ordnung", sagte Wulff und versprach: "Wo immer ich dir helfen kann, werde ich es tun."

DER SPIEGEL 24/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Christian Wulff

  • Walforschung per Drohne: "Wir sehen, wie diese Tiere ihre Beute manipulieren"
  • Urteil gegen Katalanen-Anführer: Krawalle in Barcelona mit Verletzten und Festnahmen
  • Silberameise: Die schnellste Ameise der Welt
  • Luftaufnahmen von Hof in Niederlande: Sechs junge Menschen aus Isolation befreit