13.06.2005

RückspiegelDer SPIEGEL berichtete ...

... in Nr. 19/2004 „Bürokratie - Der Pass des Anarchisten“ darüber, dass die deutsche Staatsbürgerschaft des teilweise auf Jamaika lebenden Schriftstellers Peter-Paul Zahl erlosch und ihm der Pass abgenommen wurde, weil er die jamaikanische Staatsbürgerschaft beantragt und angenommen hatte.
Wie Zahl jetzt in einem Brief aus dem jamaikanischen Portland mitteilte, wurde ihm bereits im November letzten Jahres in der deutschen Botschaft in Kingston eine vom Bundesverwaltungsamt in Köln ausgestellte Einbürgerungsurkunde überreicht. Auf einen neuen deutschen Reisepass wartet der Schriftsteller allerdings bislang vergeblich, obwohl er das Dokument gleich an Ort und Stelle beantragt hatte.

DER SPIEGEL 24/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Rückspiegel:
Der SPIEGEL berichtete ...

  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling
  • Versprecher von FDP-Chef Lindner: Thüringen statt Syrien
  • Silberameise: Die schnellste Ameise der Welt
  • Eklat im Weißen Haus: Pelosi bricht Treffen mit Trump ab