26.09.1977

PERSONALIENAndy Warhol, Edward Heath, Walter Scheel, Mildred Scheel, Martha Weiand, Fritz Schweitzer, Martin Asbury, Vernon Presley, Werner Nagel, Herbert Günther

Andy Warhol, 50, Amerikas Pop-Art-Papst, der einst mit gemalten Suppendosen Furore machte, will jetzt mit konkreter Kost ins Geschäft kommen -- Warhol plant, eine Schnellimbiß-Kette "Andy-Mat" aufzubauen. Das erste Etablissement dieser Art soll noch in diesem Herbst in New York eröffnet werden. Andys Zutat: ein Gratisheft seines "Interview"-Magazins zu jeder Bestellung.
Edward Heath, 61, ehemaliger britischer Premierminister (1970 bis 1974) und jetzt Hinterbänkler in der Opposition, der mit seiner Konservativen Partei den Anschluß Großbritanniens an die Europäische Gemeinschaft (EG) durchsetzte, kommt jetzt wieder zu europäischen Ehren: Der begeisterte Hobby-Musiker wurde zum Präsidenten des geplanten Jugendorchesters der EG ernannt. Leiter des EG-Ensembles ist allerdings ein musikalischer Vollprofi: der Italiener Claudia Abbado.
Walter Scheel, 58, Bundespräsident, besuchte in der Westerwaldgemeinde Daaden die Verwandtschaft -- in offizieller Mission: Scheel, dessen Vater aus Daaden stammt, informierte sich als Präsident zunächst über die wirtschaftlichen Probleme des Kreises, ehe er gemeinsam mit Ehefrau Mildred (l.) bei Base Martha Weiand (3. v. l.) zu "Kadoffelskooche" und "Eierkäs" einkehrte und über Familiäres plauderte ("Mir kunn he doch platt schwätze"). Danach mußte "oos Walter" (Ortsschnack), auf den "das ganze Dorf stolz ist" (so sein Jugendfreund Fritz Schweitzer, r.), die renovierte Barockkirche im Heimatort des Vaters besichtigen -- an deren Bau soll 1722 ein Scheel-Urahn mitgewirkt haben. Vernon Presley, 62, Vater des im August verstorbenen Elvis, soll auf Konzertreise gehen. Auftritte sind zunächst in den Städten geplant, in denen eine Elvis-Show bereits angekündigt war, ehe Presley jun. einer Herzattacke erlag. Vater Vernon singt schon länger, vor allem Religiöses. Im Februar 1975 nahm der ehemalige
Milchwagenfahrer, Fabrikarbeiter und
Baumwollpflücker (Photo u.) eine Gospelplatte auf -- der Erfolg freilich war mäßig, gleichwohl wird jetzt eine neue Auflage geprägt. Titel: "Gospels -- für meinen Sohn Elvis".
Martin Asbury, 37, amerikanischer Graphiker, macht mit Elvis Presley das Geschäft seines Lebens. In 25 Folgen hat der Comic-Experte das Leben des verstorbenen Rock-Idols nachgezeichnet und findet für die simple Comic-Geschichte reißenden Absatz in den USA ebenso wie in Europa, Asien oder Australien. Werner Nagel, 43, SPD-MdB und Mitglied des Verteidigungsausschusses, übte sich als Delegierter beim Düsseldorfer lG-Metall-Kongreß in Zivilverteidigung. Als der Metaller in der Nacht zum Dienstag ins Hotel "Ramada" zurückkehrte, bemerkte er Licht im eigenen Zimmer 318 (Übernachtungspreis: 115 Mark), warf sich gegen die Tür und brachte so zwei jugendliche Hoteldiebe in die Klemme, die seinen Revolver schon eingesteckt hatten. Der 1,80 Meter große Gewerkschafter nahm den Jungens die Waffe wieder weg und rief die Polizei. Tags darauf, nach seinem Beitrag zur Kernenergie, gratulierten die Kollegen unter Beifall und Heiterkeit. "Auch die Polizei", so der Tagungspräsident, "war überrascht, wie aktiv ein Parlamentarier doch sein kann."
Herbert Günther, 48, Hessens Justizminister, hat die Frankfurter Rechtsanwälte Gerd Temming und Heinz Funke nach der Sehlever-Entführung "rechtswidrig" von ihren in der Justizvollzugsanstalt Preungesheim einsitzenden Mandanten Detlef Schulz und Johannes Roos ferngehalten. Nach Auffassung des Frankfurter Oberlandesgerichts sind Schulz und Roos, denen ein Polizisten-Mord in Sprendlingen zur Last gelegt wird, nicht "dem Kreis terroristischer Gewalttäter zuzurechnen". Die Richter fanden, anders als Günther, keine Anhaltspunkte für ein "konspiratives Zusammenwirken" von Untersuchungs-Häftlingen und Verteidigern "im Hinblick auf die Entführung von Dr. Schleyer".

DER SPIEGEL 40/1977
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/1977
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PERSONALIEN:
Andy Warhol, Edward Heath, Walter Scheel, Mildred Scheel, Martha Weiand, Fritz Schweitzer, Martin Asbury, Vernon Presley, Werner Nagel, Herbert Günther

  • Japanisches Geisterdorf mitten im Wald: Die traurige Geschichte von Nagatani
  • Das Geheimnis der V2: Hitlers Angriff aus dem All
  • Amateurvideo: Der Marsch der blauen Raupen
  • Stromausfall in Venezuela: Regierung spricht von "elektromagnetischem Angriff"