31.10.1977

Tennis-Boom

Die ständig wachsende Schar westdeutscher Tennisfreunde wird immer heftiger von immer mehr
Tennis-Schläger-Produzenten umworben. Spalding und Fila drängen aus Italien nach Deutschland. Aus den USA kommt Bancroft und aus Frankreich Rossignol als weitere Neulinge. Die etablierten Hersteller wie Fischer, Dunlop und Head wollen es den Newcomern gleich mit ganzen Serien neuentwickelter Schläger schwermachen. Dunlop hat fünf Neuheiten im Programm, bei Head wurden alle Modelle aufgefrischt, und Fischer wirft das erste "streng nach ergonomischen Gesichtspunkten entwickelte" Racket auf den Markt. Das Fischer-Gerät ist schon rein optisch auch für Tennis-Laien als Neuheit auszumachen -- es ist der einzige eckige Schläger der Welt.

DER SPIEGEL 45/1977
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 45/1977
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Tennis-Boom

  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS