31.10.1977

Russenöl wird knapper

Die Sowjet-Union, Öl-Selbstversorger und Energielieferant des Ostblocks, stößt an die Grenzen ihrer Petroleum-Reserven. Schon bald nach 1980, so die Moskauer Planungsbürokraten, wird die UdSSR nicht mehr sämtliche Comecon-Länder voll mit Mineralöl versorgen. Von 1985 an wird das Öl sogar für die Sowjets selber knapp. Zunehmend wird der Ostblock deshalb bei den Opec-Ländern einkaufen müssen. Schon jetzt verhandeln Polen und die Tschechoslowakei mit Persiens Schah Resa Pahlewi um Lieferkontingente für die achtziger Jahre. Der Schah gibt sie gern: Je mehr er gen Osten liefern kann, desto weniger kann ihm die Öl-Vormacht Saudi-Arabien dreinreden: Die Saudis hatten bislang stets zu einer maßvollen Preispolitik gezwungen.

DER SPIEGEL 45/1977
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 45/1977
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Russenöl wird knapper

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"