„Das Leben ist ein Born der Lust“

Nietzsche war nicht immer der „Heilige des Immoralismus“, der von Ausschweifungen nur träumte. Eine Zeitlang führte er das Lotterleben eines Dandy und Erotomanen -- so jedenfalls zeigt Liliane Cavani, die Regisseurin des „Nachtportier“, in ihrem neuen Film „Jenseits von Gut und Böse“ den deutschen Philosophen.

DER SPIEGEL 23/1977

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung