„Was man mir vorwirft, ist lächerlich“

Während des von ihr 1975 verhängten Ausnahmezustands entzog Indira Gandhi dem SPIEGEL-Korrespondenten S. P. Sinha die Akkreditierung und zwang ihn, ins Nachbarland Nepal auszuweichen. Jetzt gewährte die ehemalige Regierungschefin ihm ein Interview: Indira Gandhi, die Indien elf Jahre lang beherrscht hat und bereits im vergangenen Jahr für 16 Stunden in Haft saß, fürchtet, wegen „krimineller Konspiration“ verurteilt zu werden.

DER SPIEGEL 29/1978

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung