Geht es den Ärmsten der Armen zu gut

Ist das westdeutsche „Netz sozialer Sicherheit“ zur „Hängematte“ geworden, fördern die Sozialämter „Schmarotzertum“? Oder fristen, ganz im Gegenteil, Millionen ein „kaum noch menschenwürdiges Dasein“? Nachdem sich die Fürsorgekosten während der letzten zehn Jahre vervierfacht haben, ist das Thema Armut in Westdeutschland „wieder aktuell“ geworden. Schon befürchten Kritiker einen „Kahlschlag in der Sozialhilfe“.

DER SPIEGEL 52/1976

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung