02.01.1957

Heinz Neumann

Heinz Neumann, 50, SPD-Mitglied in Rotenburg an der Fulda (Hessen), mußte wegen eines Nervenzusammenbruchs als Folge einer parteiinternen Kontroverse das Krankenhaus aufsuchen. Neumann war von seiner Partei im Anschluß an die Kommunalwahlen vom 28. Oktober nicht wieder zum Kreisbeigeordneten ausersehen worden, obgleich er dieses Amt bereits acht Jahre lang bekleidet hatte. In den Augen der Rotenburger SPD ist die Tatsache, daß Neumann in seiner Kreisbeigeordneten-Zeit den Posten eines Sachbearbeiters für Jagd- und Fischereifragen im Rotenburger Landratsamt annahm und sich dadurch in ein dienstliches Abhängigkeitsverhältnis zu dem der CDU nahestehenden Landrat Dr. Seraphim brachte, "eine ungünstige Voraussetzung für die Arbeit eines Beigeordneten".

DER SPIEGEL 1/1957
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Japanisches Geisterdorf mitten im Wald: Die traurige Geschichte von Nagatani
  • Das Geheimnis der V2: Hitlers Angriff aus dem All
  • Amateurvideo: Der Marsch der blauen Raupen
  • Stromausfall in Venezuela: Regierung spricht von "elektromagnetischem Angriff"