27.09.1947

Revolution im Napoleon-Hut

Beinahe hätte Europas Benjamin-Staat San Marino ein hochpolitisches Ereignis und einen neuen Briefmarkensatz gehabt. Durch die neuen Briefmarken hätte es Sammler begeistern und seinen Staatshaushalt noch besser fundieren können.
Etwa 200 Studenten oder Universität Bologna hatten einen Ueberfall auf, San Marino geplant. Sie zögen auf Lastwagen in prächtigen Uniformen und Napoleon-Hüten nach einem genau ausgearbeiteten strategischen Plan aus, um die Regierung von San Marino zu stürzen und ein Studentenregime, zu errichten.
Flugblätter und neue Briefmarken Waren vorbereitet. In der schon ernannten Regierung sollte auch ein Minister für Freizeit und Vergnügen amtieren.
Die italienische Regierung schaltete sich rechtzeitig ein. Der größte Teil der Umstürzler wurde fahnenflüchtig. Was blieb, wurde durch die Karabiniere von Rimini ohne große Gegenwehr verhaftet.
Die Regierung von San Marino bedauerte, daß die Umstürzler schon vor den Grenzen ihres kleinen Reiches zur Aufgabe ihrer ehrgeizigen Pläne gezwungen worden waren. Sie hätte die Rebellen gern empfangen und teilte in einer öffentlichen Erklärung bedauernd mit, sie würde "die Streitkräfte im Geist der Herzlichkeit und mit dem Sinn für Humor" begrüßt haben, der in San Marino seit jeher traditionell gewesen sei.

DER SPIEGEL 39/1947
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 39/1947
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Revolution im Napoleon-Hut