24.05.1947

Barbara Ann Scott

Barbara Ann Scott, die Eislauf-Weltmeisterin, weinte wieder einmal Tränen. Diesmal, weil sie das vom kanadischen Ministerpräsidenten erhaltene Luxusauto in dessen Obhut zurückgeben mußte. Durch dieses Geschenk hatte sie gegen die Amateurbestimmungen verstoßen. Trotz der Tränen kann sie zufrieden in die Zukunft blicken, denn ihrer Teilnahme an den nächsten Olympischen Spielen steht nichts mehr im Wege.

DER SPIEGEL 21/1947
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Fall Lübcke: Stephan Ernst legt Geständnis ab
  • Sizilien: Großbrand zerstört Dutzende Autos am Strandparkplatz
  • Der Mordfall Lübcke: Spurensuche im braunen Netzwerk
  • Hitze in Deutschland: Hier kommt die virtuelle Abkühlung