25.10.1947

Eine „Welt-Handels-Gesellschaft“

Eine "Welt-Handels-Gesellschaft" mit einem Anfangskapital von 1 Million Dollar wurde in New York gegründet. Zu ihren Direktoren gehören der frühere Staatssekretär Edward R. Stettinius, der frühere Gesandte in Japan, Josef C. Grew, der frühere Leiter des Büros für strategische Dienste, William Donovan. Die neue Gesellschaft versucht wegen des Dollarmangels auf Umwegen ihre Handelsgeschäfte zu verwirklichen. In 47 Ländern hat sie bereits Vertretungen. Sie ist an sechs Niederlassungen- in Kanada, Brasilien, Mexiko, Aegypten, Panama und den Philippinen beteiligt. Die Gesellschaft will auch Kapital und Fachleute in aller Welt vermitteln. Im Augenblick wird an einem Plan für Zementfabriken in Ecuador und Südafrika gearbeitet.

DER SPIEGEL 43/1947
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 43/1947
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Eine „Welt-Handels-Gesellschaft“

  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS
  • Kalbender Gletscher: Gefährliche Überraschung beim Kajak-Ausflug