29.11.1976

„Merian“ unter Vatikan-Zensur

Deutsche Diplomaten halfen dem Vatikan bei einer Zensur. Bevor der Hamburger Verlag Hoffmann und Campe sein in dieser Woche erscheinendes "Merian"-Heft über den Vatikan drucken ließ, schickte er die Manuskripte ("Wir hätten sonst keine Photographie-Erlaubnis vor Ort bekommen") zur Prüfung nach Rom. Die päpstliche Medien-Kommission verlangte "unerwartet viele kleinkarierte Änderungen", wie sich einer der Autoren ärgerte. Auf Wunsch der Kurie drängte die deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl per Telex den Verlag, den Zensur-Wünschen nachzukommen. Unbeanstandet blieb ein "Merian"-Beitrag des frommen Katholiken Hans Maier, Bayerns Kultusminister. Seinen Essay über Papst Paul VI. fand die vatikanische Medienkommission "vorbildlich".

DER SPIEGEL 49/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 49/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

„Merian“ unter Vatikan-Zensur

  • Atommüll-Endlager: Wie Morsleben stillgelegt werden soll
  • Anti-Brexit-Demo: "Ich mache das für meine Kinder"
  • Homosexualität in Uganda: Liebe unter Lebensgefahr
  • Schottische Insel: Der weltweit einzige Strand-Flughafen