26.07.1976

Rothschild-Flop

Die Beteiligung an dem Brüsseler Büro- und Ladenkomplex Manhattan Centre, die der englische Rothschild-Clan Ende 1973 erworben hatte, ist den Investmentmanagern der Bankiersfamilie keinen Pence mehr wert: Sie schrieben den Anteil an dem Büro- und Ladenzentrum, der Ende des vorletzten Geschäftsjahres noch mit 8,6 Millionen Pfund in der Bilanz des
Rothschild-Investment Trust (RIT) gestanden hatte, wegen mangelnder Mieter-Nachfrage auf Null ab.

DER SPIEGEL 31/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Portrait über Jürgen Grässlin: Warum deutsche Rüstungskonzerne einen Lehrer fürchten
  • Zwischenfall in der NFL: Pyromaschine fängt Feuer
  • Toyota-Solarauto: Prototyp produziert Strom während der Fahrt
  • Videoreportage zu Mobbing: "Ganz oft haben welche zu mir 'Fette' gesagt"