14.06.1976

Russen am Rhein

Auf der Donau hat die rote Handelsflotte schon gesiegt. Jetzt setzen die osteuropäischen Staatsschiffer, die durch "ruinösen Wettbewerb" westlichen Binnenschiffsreedereien das Wasser abgraben; zum Sprung auf den Rhein an. Zusammen mit belgischen Reedern gründete die Moskauer Sovfracht in Brüssel die SA Sobelmarin. Mit sechs Küstenmotorschiffen ihrer auf zwölf Einheiten geplanten Flotte können die Russen bis nach Köln fahren -- unter belgischer Flagge. Damit unterlaufen sie Pläne der westeuropäischen Binnenschiffer, die russische Kähne von der bislang für alle freien Rheinschiffahrt durch EG-Beschluß fernhalten wollen. Schon 1975 fuhren -- zu Billig-Raten -- polnische Binnenschiffe auf dem Rhein -- bereedert von der Dortmunder WIAG, einem Ableger des Bundesunternehmens Veba. Dieses Jahr untersagte Bonn den Polen ihren Ausflug, um die unausgelastete deutsche Flotte zu schützen.

DER SPIEGEL 25/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Russen am Rhein