08.03.1976

Verlage: Feltrinelli liiert sich mit „Konkret“

Inge Feltrinelli, Chefin des linken Mailänder Feltrinelli-Verlags, hat sich mit 49 Prozent beim linken Hamburger Monatsblatt "Konkret" eingekauft. Hermann L. Gremliza, Herausgeber der finanzschwachen Zeitschrift (Druckauflage: 100 000), will mit Hilfe der italienischen Einlage vor allem marxistische Autoren von internationalem Rang verpflichten und auch seine Redaktion "leicht vergrößern". Inge Feltrinelli hat die "Konkret"-Anteile -- eine Geste der Solidarität -- aus Sorge um die "antidemokratische Entwicklung in der Bundesrepublik" erworben. "Viele italienische Intellektuelle haben mich gerade wegen der Berufsverbote dazu gedrängt."

DER SPIEGEL 11/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 11/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Verlage: Feltrinelli liiert sich mit „Konkret“

  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt
  • 23.756 Container: Weltgrößtes Containerschiff in Bremerhaven