09.02.1976

Fehlstart bei Ford

Ford-Chef Robert A. Lutz seit anderthalb Jahren Superstar der deutschen Autobranche, wurde durch einen peinlichen Zwischenfall zum Rückzug gezwungen: Sein vorerst letzter Werbeknüller, die schon im November für den Beginn dieses Jahres angekündigte serienmäßige Verbundglasscheibe für alle Ford-Modelle, war ein Fehlstart. Mit Ausnahme des neuen Taunus gibt es das teure Glas erst ab März ohne Aufpreis. Grund: Der amerikanische Glaslieferant, ein Ford-Unternehmen, konnte nicht fristgerecht liefern.

DER SPIEGEL 7/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 7/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Fehlstart bei Ford