05.04.1976

TV: West III ehrt John Ford

Kölner Salut für den "Feldmarschall des amerikanischen Kinos". für John Ford. Sechzehn Spielfilm-Preziosen des 1973 gestorbenen legendären Hollywood-Regisseurs hat die WDR-Filmredaktion jetzt zu einer respektablen TV-Retrospektive gebündelt. Der Zyklus mit Western-, Kriegs- und Heimatfilmen. der am 21. April mit dem John-Wayne-Klassiker "Ringo" beginnt und vier Monate lang im dritten WDR-Kanal läuft, erschließt auch Kennern des stolzen Ford-Werkes (rund 150 Lichtspiele) neue Perspektiven, etwa die in Deutschland weithin unbekannten Pionierdramen "The Iron Horse" und "Three Bad Men", das Weltkrieg-II-Epos "Ein verlorener Haufen" und die O"Neill-Verfilmung "Der lange Weg nach Cardiff". Der theoretische Einstieg in des Meisters Kino-Kosmos wird mitgeliefert: eine 90-Minuten-Analyse des für Ford typischen Western "Der schwarze Falke".

DER SPIEGEL 15/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

TV: West III ehrt John Ford