05.04.1976

Film: Hollywoods Watergate

Das Buch über den Watergate-Skandal verkaufte sich glänzend -- Grund genug für Hollywood, den Film zum Bestseller nachzureichen. Für 21 Millionen Mark und mit den Top-Stars Dustin Hoffman und Robert Redford hat "Klute"-Regisseur Alan Pakula die monatelangen Recherchen jener "Washington Post"-Reporter rekonstruiert, die 1972 Richard Nixons politisches Gaunerstück aufdeckten. "All the President's Men" (Filmtitel) läuft diese Woche in 200 US-Kinos an -- ein wortreiches, detailversessenes Journalisten-Epos, eine "David-und-Goliath-Geschichte" (Redford) ohne Sex und Action. Das wohl letzte große Watergate-Geheimnis gibt freilich auch Pakula nicht preis: Der als "Deep Throat" getarnte Hauptinformant der beiden Spürhunde bleibt auf der Leinwand unerkannt. Sicher ist nur: Linda Lovelace war es nicht.

DER SPIEGEL 15/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Film: Hollywoods Watergate

  • "Star Wars"-Finale: Zeit für Antworten es ist
  • Wir drehen eine Runde: Mazda 3 Skyactive X: Der Benziner mit dem Diesel-Gen
  • Neue Protestbewegung in Italien: Sardinen gegen Salvini
  • Nach der britischen Parlamentswahl: "Ich bin sehr beunruhigt"