05.04.1976

Sex: Aufklärung aus dem Biedermeier

Die nostalgischen Beutezüge ins 19. Jahrhundert, die bislang vornehmlich Kochbücher und Trivialromane einbrachten, reichen nun bis unter die Gürtellinie. Der Münchner Spezialitätenverlag Rogner & Bernhard hat jetzt, als "ein gar nicht so kurioses Souvenir des Zeitgeistes", das illustrierte Lebenshilfe-Traktat eines erfolgreichen Biedermeier-Kolle ausgegraben und im Faksimile billig neu ediert: "Heimlichkeiten der Frauenzimmer oder die Geheimnisse der Natur hinsichtlich der Fortpflanzung des Menschen; über Befruchtung, Beischlaf und Empfängnis und eheliche Geheimnisse" usw. (9,80 Mark). Der mit "Zartheit und Decenz" (also schön verdruckst) schreibende Früh-Aufklärer verursacht heute, wenn er über "das Laster der Selbstbefleckung" oder die "Schädlichkeit des Tanzen" räsoniert, nur noch komische Wonnen. Zugleich soll das Brevier laut Nachwort zeigen, daß sich seither nur "die Wörter, Gesten und Ausdrucksweisen geändert haben".

DER SPIEGEL 15/1976
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/1976
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sex: Aufklärung aus dem Biedermeier

  • Vulkaninsel Neuseeland: Angst vor weiterem Ausbruch verhindert Bergung
  • Greta Thunberg beim Klimagipfel: "Man rennt sofort los und rettet das Kind"
  • "Vertikale Stadt": Öko-Wohnzylinder fürs Emirat
  • Video aus Costa Rica: Bauchlandung mit Kleinflugzeug