„Lassen Sie die Pfoten von Frank!“

Nie habe er sich, sagt er, mit der Mafia verbrüdert. In Wirklichkeit sind Frank Sinatras Kontakte zur Unterwelt, die ihn die Gunst amerikanischer Präsidenten und Präsidentschaftskandidaten kosteten, längst eindeutig belegt. Aber wer sie nennt, riskiert Prügel. Jetzt kommt „The Voice“, erstmals seit 1962, wieder in die Bundesrepublik. Wird Sinatra nur singen, oder verursacht er, wie letztes Jahr in Australien, einen Skandal?

DER SPIEGEL 21/1975

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung