26.05.1975

Straußens langer Marsch

Wolfgang Horlacher, Chefredakteur des CSU-Organs "Bayernkurier". schrieb das Reisetagebuch "Mit Strauß in China", das jetzt mit vielen Reischildern (siehe Photos. mit Originalunterschriften) im Stuttgarter Seewald-Verlag erschienen ist (176 Seiten: 20 Mark; 20 000 Exemplare). Unter dem 16. Januar 1975 notierte der Autor. der kein Detail der 16tägigen Reise ausließ, wie der CSU-Chef die "Große Mauer" meisterte. Nixon habe den langen Marsch nur zur Hälfte geschafft, doch: "Strauß ist keine Mühe anzumerken. Er verrät uns sein Rezept: "Ich mache es so wie bei Jagdwanderungen im Gebirge. Ich gehe 50 Schritte, bleibe dann kurz stehen, gehe dann wieder 50 Schritte.""

DER SPIEGEL 22/1975
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 22/1975
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Straußens langer Marsch

  • Folgen des Brexit: Wie die Eliteuni Cambridge jetzt schon leidet
  • Viktoriafälle in Simbabwe und Sambia: "Es ist die längste Trockenzeit, die wir jemals hatten"
  • 73-jährige rennt von England bis Nepal: 10.000 Kilometer - allein und zu Fuß
  • Demokratiebewegung: Zehntausende gehen in Hongkong auf die Straße