26.05.1975

Scheel nach Moskau

Der erste Staatsbesuch eines westdeutschen Bundespräsidenten in der Sowjet-Union ist jetzt fest terminiert. Walter Scheel einigte sich mit den Sowjets darauf, daß er am 11. November dieses Jahres zur dritten offiziellen Visite seiner Amtszeit (nach dem Besuch in Frankreich im April und dem für Juni vorgesehenen Aufenthalt in den USA) nach Moskau reist. Das genaue Programm wird noch ausgehandelt. Scheel wird voraussichtlich vier Tage in der UdSSR bleiben und außer der Hauptstadt auch andere Städte. etwa Leningrad. sehen. Für das nächste Jahr hat sich der Bundespräsident eine Reise ins blockfreie Finnland vorgenommen, die möglicherweise eine Reihe von Besuchen bei Europas Neutralen. vor allem der Schweiz und Österreichs. einleiten soll,

DER SPIEGEL 22/1975
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 22/1975
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Scheel nach Moskau

  • Britische Parlamentswahl: Der Brexit-Beschleuniger
  • Schottland nach der Briten-Wahl: "Mandat für Unabhängigkeitsreferendum"
  • Neue Saurierarten entdeckt: Gestatten: Nullotitan Glaciaris
  • Trotz Eruptionsgefahr: Soldaten bergen Opfer von White Island