26.05.1975

Öl aus Bohnen

Weil Öl der vom Aussterben bedrohten Pottwale seit 1971 nicht mehr in die USA eingeführt werden darf, steht den Indianer-Reservaten in Amerikas Südwesten ein wirtschaftlicher Boom ins Haus. Auf ihrem Gebiet wachsen die bis zu 200 Jahre alt werdenden Jojoba-Stauden, deren Bohnen zur Hälfte aus einem wachsähnlichen Öl bestehen, das chemisch mit Pottwal-ÖI beinahe identisch ist. Letzteres wurde wegen seiner extremen Hitze- und Druckbeständigkeit vor allem als Schmiermittel in automatischen Auto-Getrieben verwandt. Jetzt hat die National Academy of Sciences Jojoba-Öl als Pottwalöl-Ersatz empfohlen.

DER SPIEGEL 22/1975
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 22/1975
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Öl aus Bohnen

  • "Star Wars"-Finale: Zeit für Antworten es ist
  • Wir drehen eine Runde: Mazda 3 Skyactive X: Der Benziner mit dem Diesel-Gen
  • Neue Protestbewegung in Italien: Sardinen gegen Salvini
  • Nach der britischen Parlamentswahl: "Ich bin sehr beunruhigt"