21.04.1975

Sadat nach Bonn

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher hat von seiner Nahost-Reise die Überzeugung mitgebracht, daß Ägypten und Saudi-Arabien sich ernsthaft um Frieden mit Israel bemühen. Bonn, so forderten Genschers Gesprächspartner in Kairo und Riad den westdeutschen Gast auf, solle seinen Einfluß auf Jerusalem geltend machen. um die Israelis auf eine neue Nahost-Reise von US-Außenminister Henry Kissinger einzustimmen. Von einem erneuten, gut vorbereiteten Vermittlungsversuch Kissingers versprechen sich die beiden arabischen Führungsmächte eher Erfolg als von der Genfer Nahost-Konferenz. Ägyptens Staatspräsident Anwar el-Sadat will, um die guten Beziehungen seines Landes zu Bonn zu unterstreichen, im Herbst die Bundesrepublik besuchen.

DER SPIEGEL 17/1975
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/1975
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sadat nach Bonn

  • "Star Wars"-Finale: Zeit für Antworten es ist
  • Wir drehen eine Runde: Mazda 3 Skyactive X: Der Benziner mit dem Diesel-Gen
  • Neue Protestbewegung in Italien: Sardinen gegen Salvini
  • Nach der britischen Parlamentswahl: "Ich bin sehr beunruhigt"