Gespielt, getäuscht, gemogelt

Keiner der zuständigen Kontrollinstanzen der Herstatt-Bank fiel auf, was Außenseiter längst wußten: Seit Frühjahr 1974 schwebte die Bank in Lebensgefahr. Weder Wirtschaftsprüfer noch Verwaltungsrat, weder Hausrevision noch Bankenaufsicht griffen hart genug ein, als Devisenspekulationen das Institut aushöhlten.

DER SPIEGEL 15/1975

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung