„Mengenlehre - das ist Zeitverschwendung“

Ob Mengenlehre „Kinder krank macht“, was methodisch „richtig“ und was „falsch“ ist beim Mathematikunterricht -das sind Themen des ersten internationalen Kongresses über Mengenlehre, der in dieser Woche in München stattfindet. Veranstalter: das Magazin „Schule“. Wegbereiter wie Kritiker diskutieren Erfahrungen mit der „Neuen Mathematik“. Der entschiedenste Gegner der Mengenlehre, US-Professor Morris Kline, appelliert in einem Kongreßbeitrag an westdeutsche Pädagogen, „die Neue Mathematik wieder abzuschaffen“. Auszüge:

DER SPIEGEL 36/1974

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung