17.09.1958

PRIVATISIERUNG

Der mit der Privatisierung des Bundesvermögens beauftragte Bundesschatzminister Dr. Hermann Lindrath macht durch die Gründung eines Privatisierungsbeirats von sich reden, der das Ministerium bei der Überführung von-Bundesbeteiligungen in Privathand beraten soll. Das Expertengremium tritt zu seiner konstituierenden Sitzung am 7. Oktober zusammen. Dem achtköpfigen Gremium gehören so liquidationsgeübte Experten wie der Herausgeber der Wirtschaftszeitschrift "Der Volkswirt", Dr. Franz Reuter, an, der lange Jahre den Vorsitz im Liquidationsausschuß der IG-Farbenindustrie AG innehatte. Er schied als IG-Liquidator wegen anderweitiger Inanspruchnahme am 27. Mai 1955 aus, kurz nachdem die Vereinigte Textilfabriken AG, Frankfurt am Main deren Geschicke er als Vorstandsmitglied maßgeblich mitbeeinflußt hatte, in Konkurs gegangen war.

DER SPIEGEL 38/1958
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 38/1958
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PRIVATISIERUNG