24.12.1973

Börsenspiegel

Im leicht verbesserten Börsenklima in Walistreet faßten Anleger wieder Vertrauen zum größten Automobilhersteller der Welt, General Motors. Die GM-Aktie, meistgehandeltes Papier an der New York Stock Exchange, verbesserte sich gegenüber ihrem Tiefstkurs von 44 7/8 Dollar Anfang Dezember um rund zehn Prozent. General Motors hat eine fast beispiellose Talfahrt hinter sieh. Im Vergleich zur Jahreshöchstnotierung im Januar (84 5/8 Dollar) hatte sieh der CM-Börsenwert während der jüngsten Wallstreet-Baisse um 11,5 Milliarden Dollar (30,6 Milliarden Mark) verringert. Börsenwert aller notierten westdeutschen Aktien: etwa 115 Milliarden Mark

DER SPIEGEL 52/1973
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/1973
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Börsenspiegel

  • Stimme aus dem Sarg: Toter spricht auf seiner eigenen Beerdigung
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"
  • Englands Trainer nach rassistischen Vorfällen: "Wir haben ein Statement abgeliefert"
  • Optische Illusionen: Alles höchst verwirrend