„Wir haben uns alle total heiß gemacht“

Simmel vorn, Lenz und Kishon dichtauf, „Hitler“ jagt „Die Phönizier“ -- selten war die Konkurrenz auf dem deutschen Buchmarkt so hektisch. Die am Mittwoch beginnende 25. Frankfurter Buchmesse markiert eine Saison, in der die von Kritikern beklagte „Amerikanisierung“ des Literaturgeschäfts neue, fragwürdige Triumphe feiert.

DER SPIEGEL 41/1973

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung