26.09.2005

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel , 46, Bundestagsneuling und ehemaliger Ministerpräsident von Niedersachsen (SPD), bekam seine erste Berlin-Belehrung durch eine Genossin. Bei einer Tasse Kaffee mit Gabriel und Kanzleramtschef Frank Walter Steinmeier draußen vor dem Restaurant Il Punto erinnerte sich Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, 51, an alte Zeiten in Hannover - und beschwerte sich. Die Presse in Hannover habe ihr seinerzeit ein Verhältnis mit Gabriel andichten wollen, als sie bei Gabriel-Vorgänger Glogowski 1998 als Chefin der Staatskanzlei gehandelt wurde. Gabriel aber habe "nichts Besseres zu tun" gehabt, "als erst mal lautstark nicht nur zu dementieren, sondern auch noch lässig abzuwinken". Gabriel war verblüfft: "Und das ist falsch? Ich soll also erst mal nie ein Verhältnis bestreiten?" Die Justizministerin: "Ach Sigmar, vielleicht denkst du auch mal daran, dass man eine Frau mit schnellen Dementis verletzen kann." Gabriel: "Ach so, merke, in Berlin lernt man fürs Leben."

DER SPIEGEL 39/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 39/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sigmar Gabriel

  • Flaschenpost aus Russland: Nach 50 Jahren in Alaska gefunden
  • Doku über DNA-Reproduktion: Missy, die Mammut-Leihmutter
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik
  • Starkes Gewitter im Tatra-Gebirge: Mindestens fünf Menschen getötet