26.09.2005

Prinz Charles

Prinz Charles , 56, britischer Thronanwärter in Wartestellung, empfahl jüngst seinen Landsleuten den entschleunigten Gang der Dinge im Norden des Königreichs. Auf Schloss Mey, an der nördlichen Spitze von Caithness, Schottland, gelegen, wo das Heidekraut raschelt und das Moorhuhn gackert und er jedes Jahr eine Woche verbringt, lobte Königliche Hoheit in einem BBC-Interview die Ruhe, die diese Region ausstrahle. "Es gibt hier einen sanfteren und gelasseneren Zugang zum Leben in einer Welt, die so rasend schnell geworden ist", wobei er sich oft frage, "wie weit können wir die Dinge noch treiben?" Der linksliberale "Guardian" erinnerte den königlichen Grübler daraufhin boshaft an dessen eigene Geschäftigkeit: über 500 Termine habe er im vergangenen Jahr wahrgenommen, 2300 Briefe geschrieben und über 5000 Gäste unterhalten. Schließlich sei er auch noch wegen seiner unglaublich hohen Reisekosten, die der Steuerzahler habe tragen müssen, in die Kritik geraten. Das Interview, im Rahmen der religiösen Sendereihe "Lobgesänge" geführt, hielt dann noch eine Überraschung parat. Der Prinz gab ein bis dato nicht hinreichend geschätztes Talent der Öffentlichkeit preis: His Royal Highness lockt gelegentlich Seehunde mit dem Absingen schottischer Balladen.

DER SPIEGEL 39/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 39/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Prinz Charles

  • Der Chart-Stürmer: Rechter Rapper "Chris Ares"
  • Mountainbike-Massenkarambolage: Neues Video vom "Höllenberg" veröffentlicht
  • Trump über Grönland-Absage: "So redet man nicht mit den USA"
  • Grönlander über Trumps Kaufangebot: "Sie können es nicht kaufen, sorry"