26.09.2005

Bill Clinton

Bill Clinton , 59, ehemaliger US-Präsident, legt ein Jahr nach seiner Herzoperation nicht die Hände in den Schoß. Eben erst besuchte er China und in einem spartanischen Hotel in Kunming, 13 000 Kilometer vom heimatlichen New York entfernt, die an Aids leidende Zhang Xiaohua. Dort tat er, was er offenbar am besten kann, er spendete Trost: "Ich wünsche dir noch ein langes Leben", sprach er zu der 24-Jährigen, indem er ihre Hände hielt. "Ich möchte, dass du in vielen Jahren sagst: ,Ich erinnere mich an den Besuch des alten Mannes, der mir sagte, dass ich auf dem Weg der Besserung bin.'" Gerade 48 Stunden vorher hatte Clinton in Houston Opfer des Hurrikans "Katrina" geherzt und nach Blitz-Abstechern nach Indien und Kasachstan am 15. September etliche Staatsoberhäupter zu einem dreitägigen Gipfel der "Clinton Global Initiative" in New York zusammengetrommelt, um Probleme globaler Armut und bedrohter Umwelt anzupacken. Was treibt Clinton eigentlich an, fragte das Leute-Magazin "People". "Wenn man einmal Präsident der Vereinigten Staaten war", antwortete Clinton, "dann hat man drei Wahlmöglichkeiten: Golfspielen, bis zum Ende seiner Tage träumen, noch immer Präsident zu sein - oder ein anderes und aufregendes Leben führen."

DER SPIEGEL 39/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 39/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Bill Clinton

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"