06.08.1973

KULTURBebels Verrat Seite 86

August Bebel, Vorsitzender der SPD bis zu seinem Tode am 13. August 1913, übermittelte der britischen Regierung Informationen über die deutsche Flottenrüstung. Als Mittelsperson fungierte der englische Generalkonsul in Zürich, Heinrich Angst. Der Briefwechsel Bebels mit Angst wurde in der Züricher Zentralbibliothek gefunden, der Briefwechsel zwischen Angst und Außenminister Sir Edward Grey im britischen Nationalarchiv.

DER SPIEGEL 32/1973
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 32/1973
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

KULTUR:
Bebels Verrat Seite 86