01.07.1959

NEU IN DEUTSCHLANDLichter des Varieté (Italien)

Ein Fund aus der für Deutschland erst spät entdeckten Frühzeit des italienischen Neoverismus: Zwei der bedeutendsten Regisseure dieser Film-Epoche, Alberto Lattuada ("Der Mantel") und Federico Fellini ("La Strada", "Nächte der Cabiria"), liefern hier als Regie-Tandem ein Gesellenstück, in dem ihre heute zur Meisterschaft entwickelte Kamera - Röntgenologie nur in Momentaufnahmen durchblitzt. In einer Randrolle: Fellini - Gattin Giulietta Masina, die sich damals (1950) anscheinend mit einer Grethe-Weiser-ähnlichen Chargenkarriere abgefunden hatte.
(Capitolium.)
Masina

DER SPIEGEL 27/1959
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 27/1959
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEU IN DEUTSCHLAND:
Lichter des Varieté (Italien)

  • Proteste in Hongkong: "Die Briten sind moralisch dazu verpflichtet, zu helfen"
  • Blaue Diät: Abnehm-Experiment mit Farben
  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge