01.07.1959

Aristoteles Onassis

Aristoteles Onassis, 53, griechischer Schiffer, mußte angesichts der Popularität und Zugkraft einer Maria Meneghini-Callas die Grenzen der mit Geld realisierbaren Möglichkeiten kennenlernen. Onassis, der eine Gesellschaft von 36 Personen - darunter Lady Churchill, Dame Margot Fonteyn sowie die Churchill-Tochter und Ehefrau des britischen Verteidigungsministers Duncan Sandys - in die Londoner Covent-Garden-Oper geladen hatte, wo die Callas die "Medea"-Titelrolle sang, war nicht in der Lage, seine Operngäste "für jeden Preis" im geschlossenen Block zu placieren. Er konnte sie lediglich über den ganzen Zuschauerraum verstreut unterbringen.

DER SPIEGEL 27/1959
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 27/1959
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Aristoteles Onassis

  • Neue iPhones im Test: "iPhone 11 ist ein No-Brainer"
  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • E-Zigaretten-Verbote in den USA: Ist das Dampfen zu gefährlich?
  • Video aus Saudi-Arabien: "Man sieht sich als Opfer einer brutalen Anschlagsserie"